Zusammenarbeit

Sehr geehrte Kunden,
wir wollen uns Mühe geben, Sie zufriedenzustellen und Ihre Rechtsangelegenheit zügig und sachgerecht zu bearbeiten. Ihre persönlichen Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und sind Außenstehenden in keiner Weise zugänglich. Wir arbeiten mit modernster EDV und weisen Sie gemäß § 33 Bundesdatenschutzgesetz darauf hin, daß Ihre Daten, soweit benötigt, in der EDV gespeichert werden. Wir bitten Sie im Interessen einer reibungsfreien Zusammenarbeit um Beachtung folgender Punkte, damit beide Seiten hiervon profitieren.

 

10 Punkte für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

  • Wenn Sie uns ein Mandat anbieten und wir den Auftrag annehmen, kommt ein Vertrag zustande. Sie können versichert sein, daß wir Ihre Interessen nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen unserer anwaltlichen Pflichten vertreten. Mit Mandatsannahme erklären Sie sich auch mit den hier niedergelegten Mandatsbedingungen einverstanden.
  • Nach Abschluss des ersten Beratungsgespräches sowie weiteren Mitteilungen werden sicher noch weitere Fragen Ihrerseits auftauchen, die beantwortet werden müssen. Erfahrungsgemäß werden aber viele Informationen bereits in den jeweiligen Schriftstücken selbst oder aber mit früherer Korrespondenz beantwortet. Selbstverständlich möchten wir Sie nicht mit den offenen Fragen alleine lassen. Unsere Kanzleimitarbeiterinnen stehen Ihnen für jegliche Auskünfte zu organisatorischen Fragen sowie Terminvereinbarungen, Zahlungseingängen und sonstigem Schriftverkehr zur Verfügung. Die Mitarbeiter können nicht über den Sachstand jeder Akte informiert sein, die moderne EDV ermöglicht uns jedoch, recht kurzfristig die entsprechenden Informationen an Sie weiterzuleiten. Fragen des taktischen Vorgehens und Rechtsauskünfte fallen in den anwaltlichen Zuständigkeitsbereich. Hier können und dürfen die Mitarbeiterinnen keine Auskunft erteilen.
  • Gerichtstermine finden oft in den Vormittagsstunden statt, so dass um Verständnis gebeten wird, wenn die Anwälte an Vormittagen oft nur schwer zu erreichen sind.
  • Insbesondere bei einer erstmaligen Beratung bzw. der ersten Mandatsaufnahme nehmen sich die Anwälte in der Regel viel Zeit, so dass auch nachmittags manchmal eine direkte telefonische Kontaktaufnahme schwer ist. Wir bitten, in diesen Fällen zu prüfen, ob die Anfrage schriftlich formuliert und per E-Mail oder per Fax übersandt werden oder ob eine unserer Mitarbeiterinnen Ihnen weiterhelfen kann. Bei schriftlichen Anfragen finden wir in der Regel zwischen verschiedenen Besprechungsterminen Zeit, zurückzurufen oder eine Zwischeninformation zu erteilen. Wir bitten insofern um Verständnis, dass oftmals wegen der schwierigen Besprechungen insbesondere im Rahmen einer Erstberatung kein sofortiger Rückruf erfolgen kann. Sie können aber versichert sein, daß wir uns so bald wie möglich telefonisch bei Ihnen melden und unsere Informationen erteilen.
  • Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist die rechtzeitige und vollständige Information über alle Umstände Ihres speziellen Falles. Deshalb benötigen wir alle wichtigen Schriftstücke im Original und besser noch in einer gut lesbaren, vollständigen Kopie. Selbstverständlich werden wir Ihnen nach Abschluss des Verfahrens sämtliche Originalunterlagen wieder zurückreichen.
  • Sie erhalten von uns über den gesamten maßgeblichen Schriftverkehr Kopien, damit Sie stets vom Fortgang des Verfahrens unterrichtet sind. Bei Ihrem ersten Termin in unserem Hause erhalten Sie eine Sammelmappe für Unterlagen. Wenn nötig, sollten Sie sich zu Hause darüber hinaus einen Ordner anlegen und alle Unterlagen dort sorgfältig abheften, damit auch bei Ihnen ein vollständiger Überblick vorhanden ist.
  • Sofern wir Sie um einen Rückruf bzw. eine Stellungnahme zu einen Schriftsatz der Gegenseite bitten, sollten Sie möglichst bald schriftlich kurz und stichwortartig antworten oder einen fernmündlichen bzw. einen persönlichen Besprechungstermin ins Auge fassen.
  • Während der Bürozeiten können Sie auch in unserem Sekretariat Nachrichten hinterlassen oder Unterlagen übergeben. Ansonsten sind wir per E-Mail oder per Fax für Sie erreichbar. Ebenso können Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, der von uns täglich abgehört wird.
  • Sollten Sie uns nicht erreichen, teilen Sie bitte unserem Sekretariat mit, wann wir Sie zurückrufen können. Wir bemühen uns dann, Sie möglichst kurzfristig zurückzurufen. Zur Vereinbarung eines Besprechnungstermins bitten wir um frühzeitige Mitteilung. Bitte setzen Sie sich hierzu unmittelbar mit unserem Sekretariat in Verbindung, da nur dort der Terminkalender geführt wird.
  • Wir bitten darüber hinaus um Verständnis, dass Besprechungen in unserem Hause nur nach vorheriger Anmeldung stattfinden können.